Eine Chronik der afghanischen Geschichte 

Afghanistan hatte im Laufe der Geschichte drei Namen, die das Land jeweils fr Jahrhunderte behielt. Diese drei, Aryana in der Antike, Khurasan im Mittelalter und Afghanistan im heutigen Zeitalter, haben das Land durch die Geschichte hindurch begleitet und unterschieden, allerdings hatten Herat, Bactria und Kabul zu mancher Zeit eigene Knigreiche. 


    50.000 v. Chr.-20.000 v. Chr.
      --Archologen haben Beweise fr steinzeitliche Technologie in Aq Kupruk und Hazar Sum entdeckt.
      --Pflanzliche berreste an den Vorgebirgen des Hindu Kush Gebirges zeigen, dass Afghanistan eines der ersten   Gebiete fr einheimische Pflanzen und Tiere war.
    3.000 v. Chr.-2.000 v. Chr.
      --Bronze knnte in Afghanistan erfunden worden sein.
      --Erste stdtische Zentren entstehen in Mundiguk und Deh Morasi Ghundai.

      --Mundiguk (nahe des heutigen Kandahar) besitzt eine wirtschaftliche Basis aus Weizen, Gerste, Schafen und Ziegen. --Mundiguk knnte eine Provinzhauptstadt der Indus Bevlkerung gewesen sein.

      --Afghanistan --> Querstrae zwischen Mesopotamien und anderen Kulturen
    2.000 v. Chr.-1.500 v. Chr.
              --Arische Vlker in Afghanistan

              --Entstehung Kabuls

              --Rig Veda soll um diese Zeit erschaffen worden sein.

              --Frhe nomadische Eisenzeit in Aq Kapruk IV.

    --600 v. Chr --(Es gibt verschiedene Spekulationen ber diesen Zeitraum)

             --Zoroaster fhrt eine neue Religion in Bactria (Balkh) ein --> Zoroastrianismus, monotheistische Religion

             --um 522 v. Chr --> Zoroaster stirbt whrend eines Nomaden-Angriffs nahe Balkh.
    --522 v. Chr.--486 v. Chr.
      --Darius der Groe weitet das Achaemenidische (Persien) Reich zu seinem Hhepunkt aus, indem er den grten Teil Afghanistans, einschlielich Aria (Herat), Bactria (Balkh, und heutiges Mazar-i-Shariff),  Margiana (Merv), Gandhara (Kabul, Jalalabad und Peshawar), Sattagydia (Ghazni zum Indus Flu), Arachosien (Kandahar und Quetta) und Drangiana (Sistan) erobert.
      --Kontinuierliche bittere und blutige Stammesrevolten der in Arachosien lebenden Afghanen plagen das persische Reich.
    --329-326 v. Chr.
      --Nach dem Sieg ber Persien wird Afghanistan von Alexander dem Groen besetzt.
      --Alexander erobert Afghanistan, scheitert jedoch an dem Versuch das Volk zu unterdrcken.

      --Kontinuierliche Revolten plagen Alexander den Groen.
    --323 v. Chr.
      --Griechen regieren Bactria (Nord-Afghanistan)
    --170 v. Chr.-160 v. Chr.
      --Bactrianer--Parthianer
    --50 n. Chr.
      --Kushan Herrschaft unter Knig Kanishkar
      --Graeco-Buddhistische Gandharan Kultur erreicht seinen Hhepunkt
    --220 n. Chr.
      --Kushan Reich zerfllt in unbedeutende Dynastien
    --400 n. Chr.
      --Angriff der Weien Hunnen.
      --Sie zerstren die buddhistische Kultur und hinterlassen viele Ruinen.
    --425-550 n. Chr.
      -- Unabhngige Yaftalee regieren in Afghanistan.
    --550 n. Chr.
      --Die Perser bernehmen die Kontrolle ber das gesamte heutige Afghanistan.
      --Revolten diverser afghanischer Volksstmme
    --652 n. Chr.
      --Araber fhren den Islam ein
    --962-1030
      -- Die islamische ra beginnt mit der Ghaznavid Dynastie (962-1140)
      --Afghanistan wird Zentrum der islamischen Macht und Kultur.

      --980 --> Ibn Sina (afghanische Wissenschaftler) wird in Balkh geboren
    --1030
      --Mahmud Ghazni stirbt
      --Konflikte zwischen diversen Ghaznavid Herrschern entstehen, was den Zerfall des Reiches zur Folge hat.
    --1140
      --Ghorische Fhrer aus Zentral-Afghanistan nehmen Ghazni ein, brennen es nieder und ziehen weiter um Indien zu erobern.
    --1219-1221
      --Invasion Afghanistans durch Dschingis Khan
      --Zerstrung des Bewsserungssystems durch Dschingis Khan --> fruchtbare Erde wird in dauerhafte Wsten verwandelt
    --1273
      --Marco Polo durchquert das afghanische Turkistan.
    --1332-1370
      --Nachfahren der frhen Ghorid Herrscher bernehmen die Kontrolle ber Afghanistan.
    --1370-1404
      --Herrschaft des  Timour-i-Lang (Tamerlane)
      --Afghanischer Widerstand
    --1451
      --Der Afghane Buhlul marschiert in Dehli ein und reit den Thron an sich.
      --Er grndet die Lodi Dynastie.
    --1504-1519
      --Babur, der Grnder der Mogul Dynastie, bernimmt die Kontrolle in Kabul.
    --1520-1579
      --Bayazid Roshan (afghanischer Intellektueller) lehnt sich gegen die Macht der Mogul Regierung auf.
      --Roshan wird in einer Schlacht mit den Moguls im Jahre 1579 umgebracht

      --Sein Kampf fr die Unabhngigkeit geht weiter.
    --1613-1689
      --Khushhal Khan Khattak (afghanischer Kriegsdichter) beginnt einen nationalen Aufstand gegen die fremde Mogul Regierung.
    --1708
      --Mir Wais (Vorreiter der afghanischen Unabhngigkeit) befreit Kandaharzur von Safavid Persien, dass seit 1622 regierte und erreicht somit die Unabhngigkeit.
    --1715
      --Mir Wais stribt friedlich und liegt in einem Mausoleum auerhalb Kandahars.
    --1722
      --Mir Wais' Sohn Mir Mahmud marschiert in Persien ein und besetzt Isfahan.
      --Revolte der Durrainer und Beendung der persischen Besetzung Herats.
    --1725
      --25. April --> Mir Mahmud wird auf mysterise Weise umgebracht.
      --Persien beginnt die Kontrolle ber Afghanistan zu verlieren.
    --1736
      --Nadir Shah (persischer Anfhrer) besetzt Sdwest-Afghanistan und Sdost-Persien.
    --1738
      --Nadir Shah erobert Kandahar.
    --1747
      --Nadir Shah wird ermordet
      --Die Afghanen steigen unter der Fhrung von Ahmad Shah Abdali auf, erobern Kandahar zurck und grnden ein modernes  Afghanistan.
    --1747-1773
      --Herrschaft des Ahmad Shah Abdali (Durrani).
      --Ahmad Shah vereinigt und vergrert Afghanistan. Er besiegt die Moguls im Westen des Indus und erobert Herat von den Persern zurck.

      --Ahmad Shah Durrani's Reich erstreckt sich von Zentral Asien nach Dehli und von Kashmir zum Arabischen Meer. Es wird das grte muslimische Reich in der zweiten Hlfte des 18. Jahrhunderts.

      --1750 --> Khurasan --> Afghanistan.
    --1773-1793
      --Herrschaft des Timur Shah
      --Afghanistans Hauptstadt wird aufgrund Stammesgegenstzen von Kandahar nach Kabul bertragen.

      --Kontinuierliche innere Revolten
    --1793-1801
      --Herrschaft des Zaman Shah
      --Kontinuierliche innere Revolten

      --1795 --> Perser marschieren in Khurasan (Provinz) ein.
    --1801-1803
      --Herrschaft des Mahmood
      --Kontinuierliche innere Revolten
    --1803-1809
      --Herrschaft des Shah Shujah
      --1805 --> Persischer Angriff auf Herat scheitert.

      --Innere Kmpfe
    --1809-1818
      --Mahmood kehrt zurck zum Thron.
      --Krieg gegen Persien --> unentschlossener Sieg

      --Innere Kmpfe
    --1819-1826
      --Shne des Timur Shah streiten sich um den Thron --> Brgerkrieg --> Anarchie
      --Afghanen verlieren Sind fr immer
    --1826
      --Dost Mohammad Khan erobert Kabul und bernimmt die Kontrolle.
    --1832--1833
      --Perser marschieren in Khurasan (Provinz) ein und bedrohen Herat.
      --Afghanen verteidigen Herat erfolgreich.
    --1834
      --Mai --> Afghanen verlieren Peshawar an die Sikhs; spter schlagen sie die Sikhs unter der Fhrung des Akbar Khan nieder, der sie nahe Jamrud besiegt und den groen Sikh General Hari Singh ttet. Trotzdem scheitern sie an der Wiedereroberung Peshawars.
    --1836
      --Proklamation Dost Mohammad Khans als Amir al-mu' minin (Befehlshaber der Glubigen). Er ist auf dem Wege der Wiedervereinigung Afghanistans, als die Briten in Kollaboration eines ehemaligen Knigs (Shah Shuja) in Afghanistan einmarschieren.
    --1839-1842
      --Erster britisch-afghanischer Krieg
      --Nach einigem Widerstand ergibt sich Amir Dost Mohammad Khan den Briten und wird nach Indien ausgewiesen.

      --Shah Shuja wird von den Briten als "Marionetten-Knig" aufgestellt.

      --April 1842 --> Shah Shuja wird von Afghanen umgebracht.

      --Afghanistan setzt seinen Kampf gegen Grobriannien fort.

      --Akbar Khan (afghanischer Held) besiegt die Briten.

      --Januar 1842 --> Ein berlebender von 16.500 Soldaten (und 12.000 Angehrigen) einer gemischten britisch-indischen Garnison erreicht das Fort in Jalalabad auf einem schwankenden Pony.
    --1843
      --Nach der Vernichtung britischer Truppen wird Afghanistan erneut unabhngig und der im Exil lebende Amir Dost Mohammad Khan kehrt zurck und bernimmt den kniglichen Thron (1843-1863).
    --1845
      --Der afghanische Held Akbar Khan stirbt.
    --1855
      --Dost Mohammad Khan unterzeichnet einen Friedensvertrag mit Indien.
    --1859
      --Die Briten erobern Beluchistan.
    --1863-1866
      --Sher Ali, Dost Mohammad Khans Sohn, erhlt den Thron.
      --1865 --> Ruland erobert  Bukhara, Tashkent und Samerkand.
    --1866-1867
      --Mohammad Afzal besetzt Kabul und ernennt sich selbst zum Amir.
      --Oktober 1867 --> Mohammad Afzal stirbt.
    --1867-1868
      --Mohammad Azam erhlt den Thron.
    --1868
      --Mohammad Azam flchtet nach Persien
      --Sher Ali bernimmt die Kontrolle (1868-1879).
    --1873
      --Ruland bildet eine befestigte Grenze zwischen Afghanistan und den neuen russischen Gebieten.
      --Ruland verspricht Afghanistans territoriale Integritt zu respektieren.
    --1878
      --Beginn des zweiten britisch-afghanischen Kriegs
      --Die Briten marschieren in Afghanistan ein und erstellen einen starken Widerstand.
    --1879
      --Sher Ali stirbt in Mazar-i-Shariff und Amir Muhammad Yaqub Khan bernimmt seinen Platz bis Oktober 1879.
      --Amir Muhammad Yaqub Khan gibt folgende afghanische Gebiete aufgrund der Briten auf: Kurram, Khyber, Michni, Pishin, und Sibi. Afghanistan verliert diese Gebiete fr immer.
    --1880
      --Schlacht von Maiwand
      --Juli 1880 --> die Afghanin Malalai trgt die afghanische Flagge, nachdem Soldaten, die dies zuvor taten, von den Briten ermordet wurden. Aufgrund ihrer Courage und Furchtlosigkeit wird sie eine Heldin.

      --Abdur Rahman nimmt den Thron von Afghanistan als Amir in Anspruch.

      --Kurz nach der Machtbernahme des Amirs, ziehen sich die Briten zurck.

      --Sie behalten sich bei die afghanischen Auslandsbeziehungen zu fhren.

      --Abdur Rahman bildet befestigte Grenzen und verliert viel an afghanischem Land.

      --Nuristan bekehrt sich zum Islam.
    --1885
      --Der Panjdeh Vorfall
      --Russische Streitkrfte nehmen die Panjdeh Oase, ein Teil des afghanischen Gebiets nrdlich des Oxus Flusses, ein. --Afghanen versuchen es zurckzuerobern, werden aber schlielich gezwungen Panjdeh den Russen zu berlassen, die daraufhin versprechen Afghanistans territoriale Integritt in Zukunft zu respektieren.
    --1893
      --Die Durand Linie verknpft die Grenzen Afghanistans mit Indien, teilt afghanische Vlker und hinterlt die Hlfte dieser Afghanen im heutigen Pakistan.
    --1895
      --Afghanistans nrdliche Grenze wird erstellt und von den Russen gewhrleistet.
    --1901
      --Abdur Rahman stirbt und sein Sohn Habibullah wird sein Nachfolger.
      --Langsame Schritte zur Modernisierung.
    --1907
      --Ruland und Grobritannien unterschreiben das bereinkommen von St. Petersburg, in dem verkndet wird, dass sich Afghanistan auerhalb des russischen Einflubereiches befindet.
    --1918
      --Mahmud Tarzi (afghanischer Intellektueller) fhrt mit der Entwicklung mehrerer Zeitungen den modernen Journalismus in Afghanistan ein.
    --1919
      --Habibullah wird ermordet und sein Sohn Amanullah (der Reformknig) bernimmt seinen Thron.
      --Das erste afghanische Museum wird in Baghe Bala eingerichtet.
    --1921
      --Dritter britisch-afghanischer Krieg
      --Die Briten werden erneut besiegt und Afghanistan bernimmt die gesamte Kontrolle ber seine Auslandsangelegenheiten.

      --Vertrag von Ranalpindi

      --Amanullah Khan beginnt eine Serie von Bemhungen um die politische und soziale Modernisierung in die Wege zu leiten.
    --1923
      --Amanullah Khan ndert seinen Titel von Amir zu Padshah (Knig).
    --1929
      --Amanullah Khan wird von Habibullah Kalakani gestrzt.
      --Nach diesem Sturz ersucht Mahmud Tarzi Asyl in der Trkei.

      --Der Aufstieg und Sturz von Habibullah Kalakani wird als "Bache Saqaw" bekannt.

      --Nadir Khan nimmt den Thron ein.

      --Aufgrund der leeren Schatzkammer plndert seine Volksarmee Regierungsgebude und Huser reicher Brger.

      --Habibullah Kalakani, seine Untersttzer und einige Untersttzer Amanullah Khans werden von Nadir Khan umgebracht.

      --Nadir Khan hat die gesamte Kontrolle.
    --1930
      --Mai --> Ein Pro-Amanullah Khan Aufstand wird von Nadir Khan unterdrckt.
      --Nadir Khan schafft Reformen, die von Amanullah Khan fortgesetzt wurden um Afghanistan zu modernisieren, ab.
    --1933
      --Nadir Khan wird von einem Studenten ermordet.
      --Sein Sohn Zahir erbt den Thron und regiert bis 1973.

      --Zahir Shahs Onkel dienen als Premierminister und Berater bis 1953.

      --Mahmud Tarzi stirbt im Alter von 68 Jahren in der Trkei.
    --1934
      --Die Vereinigten Staaten von Amerika bemerken Afghanistan.
    --1938
      --Die Staatsbank von Afghanistan wird gegrndet.
    --1939
      --15. Januar --> Unbedeutender Pro-Amanullah Khan Aufstand
    --1940
      --Zahir Shah verkndet Afghanistans Neutralitt whrend des 2. Weltkrieges.
    --1947
      --Grobritannien zieht sich aus Indien zurck.
      --Pakistan entsteht aus indischen und afghanischen Gebieten.
    --1949
      --Afghanistans Parlament kndigt den Durand Vertrag und weigert sich die Durand Linie als offizielle Grenze zwischen Pakistan und Afghanistan anzuerkennen.
      --Pashtunen in Pashtunistan (besetztes afghanisches Land) verknden ein unabhngiges Pashtunistan, jedoch wird dieses von der Weltgemeinde nicht besttigt.
    --1953
      --Prinz Mohammad Daoud wird Premierminister.
    --1954
      --Die USA lehnen Afghanistans Gesuch, militrische Ausrstung zur Modernisierung der Armee zu kaufen, ab.
    --1955
      --Daoud wendet sich fr militrische Untersttzung an die Sowjwtunion.
      --Die Pashtunische Frage flammt auf.
    --1956
      --Kruschev und Bulgarien erklren sich bereit Afghanistan zu helfen.
      --Enge Beziehung zwischen Afghanistan und der UDSSR
    --1959
      --Die Purdah wird freigestellt, Frauen beginnen sich in Universitten einzuschreiben, die miterzieherisch geworden sind.
      --Frauen beginnen in die Belegschaft der Regierung einzusteigen.
    --1961
      --Pakistan und Afghanistan sind wegen der Pashtunistan-Frage am Rande eines Krieges.
    --1963-1964
      --Zahir Shah verlangt Daouds Rcktritt.
      --Dr. Mohammad Yusof  wird Premierminister.
    --1965
      --Januar --> Die afghanische kommunistische Partei entsteht im Untergrund. Einer ihrer Grnder ist Babrak Karmal 
      --September --> erste nationale Wahlen unter der neuen Verfassung

      --Karmal wird ins Parlament gewhlt. Er ist Anstifter spterer Krawalle.

      --Zahir und Yussof grnden die zweite Regierung.
    --1969
      --Zweite nationale Wahlen
      --Babrak und Hafizullah Amin werden gewhlt.
    --1972
      --Mohammad Moussa wird Premierminister.
    --1973
      --17. Juli --> Zahir Shahs Regierung wird durch einen von Daoud Khan und der PDPA (afgh. kommunistische Partei) gefhrten Militrputsch gestrzt, whrend er sich im Urlaub in Europa aufhlt.
      --Daoud Khan schafft die Monarchie ab und ernennt sich selbst zum Prsidenten

      --Die afghanische Republik ist gegrndet.
    --1974--
      --Die UNESCO ernennt Herat zum Weltkulturerbe.
    --1975-1977
      --Daoud Khan prsentiert eine neue Verfassung.
      --Frauenrechte werden besttigt.

      --Daoud beginnt verdchtigte Gegner seiner Regierung zu vertreiben.
    --1978
      --Blutiger Kommunistenputsch
      --Daoud wird umgebracht.

      --Taraki wird Prsident und Karmal sein stellvertretender Premierminister.

      --Spannungen steigern sich.

      --Massenverhaftungen und Folter

      -- nderung der afghanischen Flagge

      --Taraki unterzeichnet einen Freundschaftsvertrag mit der Sowjetunion.

      --Juni --> Die afghanische Guerrilla Bewegung wird geboren, Mujahideen
    --1979
      --Massenermordungen
      --Amerikanischer Botschafter wird ermordet.

      --Taraki wird umgebracht und Hafizullah Amin bernimmt die Prsidentschaft.

      --Amin wird hingerichtet und von Babrak Karmal ersetzt.

      --Dezember --> Die Sowjetunion marschiert in Afghanistan ein.
    --1980
      --Dr. Najibullah wird aus der UDSSR zurckgebracht, um die Geheimpolizei zu fhren.
    --1984
      --Die UN sendet Untersuchungsbeamte nach Afghanistan um gemeldete Menschenrechtsverletzungen zu berprfen.
    --1986
      --Babrak Karmal wird durch Dr. Najibullah ersetzt.
    --1987
      --Najibullah schlgt Waffenruhe vor, doch die Mujahideen weigern sich mit einer "Marionettenregierung" zu verhandeln.
      --Mujahideen siegen.
    --1988--1989
      --Die Sowjetunion verliert den Krieg gegen Afghanistan
      --Totaler Rckzug der Sowjets am 15.02.1989.

      --Der Friedensvertrag wird in Genf unterzeichnet.

      --Laut Experten haben neben den Verwundeten, Selbstmrdern und Ermordeten mindestens 40.000-50.000 Sowjets ihr Leben verloren.

      --Mujahideen setzen ihren Kampf gegen Najibullahs Regime fort..

      --Mai --> Afghanische Guerrillas whlen Sibhhatullah Mojadidi als Oberhaupt ihrer Regierung im Exil.
    --1992
      --15. April --> Die Mujahideen nehmen Kabul ein und befreien Afghanistan.
      --Najibullah wird von der UN geschtzt.

      --Die Mujahideen grnden einen Islamischen Staat--Islamic Jihad Council

      --Wahlen

      --Iranische and pakistanische Interventionen steigen.

      --Kmpfe

      --Professor Burhannudin Rabbani wird zum Prsidenten gewhlt.
    --1994
      --Die Taliban Milz wird geboren und dringt rapide in die islamische Regierung vor.
      --Dostum und Hekmatyar fahren mit ihrem Kampf gegen Rabbanis Regierung fort.
    --1995
      --Massive Siege der Taliban.
      --Verstrkte pakistanische und iranische Interventionen.
    --1996
      --Juni --> Gulbuddin Hekmatyar, Oberhaupt der Hezbi-Islami, unterzeichnet einen Friedenspakt mit Rabbani und kehrt zurck nach Kabul um als Premierminister zu regieren.
      --27. September --> Die Taliban Miliz zwingt Prsident Rabbani und seine Regierung Kabul zu verlassen.

      --Nach der Eroberung Kabuls wird Najibullah von den Taliban ffentlich gehngt.

      --Allianz zwischen der Regierung, Hezbi Wahdat und Dostum.

      --Unerdrckung der Frauen durch die Taliban.

      --Frauen mssen vollstndig verschleiert sein, drfen ihre Arbeit nicht mehr ausben, nicht ohne mnnliche Begleitung das Haus verlassen oder gar weie Socken tragen.

      --Mnner werden gezwungen Brte zu tragen.

      --Buzkashi, der afghanische Nationalsport wird gechtet und verboten.

      --Spannungen verstrken sich, als die afghanische Regierung Pakistan beschuldigt die Taliban zu untersttzen.

      --Massive Menschenrechtsverletzungen durch die Taliban.
 
 

Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!